Endrunde Landespokal U14 (09.10.2016)

Am letzten Wochenende gab es die ersten Entscheidungen der Brandenburgischen Volleyballjugend in der Saison 2016/17.

Nachdem am Samstag 3 Mannschaften der männlichen U14 ihren Landespokal ausgespielt hatten (Pokalsieger - Sportfreunde Brandenburg 94), waren wir mit der U14 weiblich am Sonntag dran.


Beim Regionalpokal am 17.September hatten sich Cottbus, Potsdam, Erkner, Hohen-Neuendorf und 2 mal Zepernick für die Endrunde qualifiziert. Diese Endrunde durften wir in Schwanebeck austragen. Die Auslosung ergab folgende Vorrundengruppen:

A Erkner Cottbus Zepernick 1
B Zepernick 2 Potsdam Hohen-Neuendorf


Zepernick 1
mit Lisa, Paulina, Yasmin, Laura, Lina, Helena, und Ida

Vorrunde: Nachdem Cottbus deutlich gegen Erkner gewonnen hatte, konnte auch Zep.1 Erkner bezwingen. Das letzte Gruppenspiel ging dann wieder deutlich an Cottbus. Als Gruppenzweiter war der nächste Gegner, im Überkreuzvergleich, Zep.2. Damit stand eine Zepernicker Mannschaft sicher im Finale.


Zepernick 2
mit Ronja, Tamina, Nina, Miri, Renee und Leni

Vorrunde: Gleich im ersten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen mit den starken Potsdamerinnen. Das Spiel konnte mit 25:21, 25:22 gewonnen werden. Nachdem Potsdam gegen Hohen-Neuendorf gewonnen hatte, konnte auch Zep.2 Hohen-Neuendorf bezwingen.

Überkreuzvergleich: Im Spiel Cottbus gegen Potsdam musste sich Cottbus nach einem guten, umkämpften Spiel geschlagen geben. Nachdem Cottbus den 1 Satz deutlich gewonnen hatte und im 2. Satz lange führte, konnte Potsdam noch den Satzausgleich erreichen. Im Entscheidungssatz waren es die Potsdamerinnen, die das bessere Ende für sich erkämpften.
Im Spiel Zep. gegen Zep. setze sich Zep.2 durch.

Platzierungsspiele: Im Spiel um Platz 5 setzte sich Hohen-Neuendorf mit 25:19, 26:24 gegen Erkner durch. Im kleinen Finale hatte Zep.1 gegen Cottbus leider nie eine Chance und verlor mit 14:25 und 14:25.

Das letzte Spiel des Tages (das Finale) war dann wieder die Ansetzung aus der ersten Spielrunde, die SG Einheit Zepernick 2 gegen den SC Potsdam. Wieder entwickelte sich ein hochklassiges Spiel, in dem beide Seiten mit viel Können und Willen zu Werke gingen. In diesem Finale war das Niveau nochmal höher als im Gruppenspiel.

Den ersten Satz konnte Zep.2 recht deutlich für sich gestalten. Nach durchgehender Führung wurde der Satz mit 25:17 abgeschlossen. Im zweiten Satz drehte sich das Bild. Potsdam ging gleich deutlich in Führung mit 0:5. Anschließend konnte sich Zep.2 etwas heran kämpfen. Doch dann folgte eine Phase, in der Potsdam wegzog. Starke Potsdamer Aktionen und das erkämpfte dazugehörige Glück brachten Potsdam Punkt um Punkt. Nach einem Zwischenstand von 12:20 änderte sich das Bild wieder. Jetzt war Zep.2 am „Drücker“. Mit guten Aktionen und viel Willen waren die Mädels mit 23:24 wieder dran. Ein Zep. Fehler beendete aber hier den Satz – Tie-Break: Hier schloss das Spiel an die Endphase des 2.Satzes an. Über 6:1 und 13:5 wurde der Satz 15:7 von Zep.2 gewonnen.
--- Pokalsieg SG Einheit Zepernick 2---

2. SC Potsdam
3. SV Energie Cottbus
4. SG Einheit Zepernick 1
5. SV electronic Hohen-Neuendorf
6. VSV Grün-Weiß 78 Erkner

Dieser 2:1 Sieg (25:17, 23:25, 15:7) erinnerte, nicht nur von der Punkteverteilung, sehr an das Spiel am 17. September im Regionalpokal 2:1 (25:16, 22:25, 15:8). Warum ein solcher 2.Satz?

Insgesamt aber eine sehr starke Leistung von Zepernick 2, die verdient mit dem Pokalsieg belohnt wurde. Platz 4 ist leistungsgerecht und liegt im zu erwartenden Bereich. Die Art und Weise, wie sich die Spielerinnen jedoch vor allem im Platzierungsspiel präsentierten, finden wir nicht gut. Leider spiegelt sich hier die Einstellung zum Training auch im Wettkampf wieder.

Unser Eindruck ist hier, dass es am Willen fehlt, sich zu verbessern.

„Will ich Trainieren oder gehe ich mich ein bisschen Trainieren lassen?!“.

Der Unterschied ist hier leider gravierend!!!

Hilmar & Mike