U 14 Landesmeisterschaft 3. Spieltag (19.02.2017)

Am Sonntag sind die Staffeln A und C der U14 zum Kräftemessen zusammen gekommen. In der Staffel A ging es mit Zep.1 um die Setzplätze für den Qualifikationsspieltag am 12. März und der Sieg in Staffel C bedeutete noch einen Platz bei der Qualifikation. In Staffel C waren Zep.2 und 3 dabei.

Zepernick 1 mit Miri, Renee, Leni, Tamina, Ronja, Nina, Pauli und Helena

Das Team konnte nach einem recht deutlichen Sieg gegen Cottbus 1 die beiden Spiele gegen Potsdam 1 und den VC Angermünde jeweils im Tiebreak knapp für sich entscheiden. Damit gewinnt Zepernick 1 die Staffel A vor Potsdam und Angermünde.

Die Spielerinnen haben ihre Möglichkeiten genutzt und sich gut präsentiert. Sicher gibt es immer Sachen, die man besser machen kann. Aber sonst hätten wir ja nichts mehr zu trainieren.

Zepernick 2 mit Yasmin, Pia, Lina, Ida und Lisa

Nach dem Sieg im ersten Spiel gegen Zepernick 3 und dem kampflos gewonnenen Spiel wegen des Nichtantretens Sprembergs ging gar nichts mehr. Sowohl gegen Potsdam 4 als auch gegen die Sportfreunde Brandenburg konnten die Spielerinnen nicht gewinnen. Zu selten blitzte das vorhandene Spielvermögen mal auf und es kann mit guten Aktionen gepunktet werden.

Es bleibt der Eindruck, dass bis auf Yasmin keiner gewillt ist, das Vermittelte im Spiel umzusetzen. Was leider nach unserem Empfinden auch die Trainingseinstellung wiederspiegelt. Yasmin handelt zumeist zielstrebig mit Orientierung auf die vorgegebenen Abläufe. Bei allen anderen wirkt das Spiel eher zufällig, mal klappt es und oft eben nicht. Leider zu wenig, um Anwärter auf den Gruppensieg und damit die Qualifikationsteilnahme zu sein.

Unsere Gedanken zu einem Gerücht

Zu dem „Gerücht“, dass der SC Potsdam und der SV Energie Cottbus im Kleinfeld U14 ihre besten Spielerinnen zum Landesmeisterschaftsfinale zusammenführen. Grundsätzlich könnte ein entsprechender Wechsel von Spielerinnen sicher regelkonform vollzogen werden. Aber ein Vereinswechsel einer oder sogar mehrerer Spielerinnen in der Saison ohne besonderen Grund (z.B. Umzug, der eigene Verein ist nicht mehr spielfähig etc.), nur um Konkurrenten klein zu halten oder abzuhängen, wäre ja nicht im Sinne eines sportlich fairen Vergleichs der Vereinsmannschaften untereinander. Eine derartige Landesmeisterschaft kann ja keiner wollen.

Landesmeisterschaft Brandenburg: Landesauswahl „Potbus“ gegen alle Andern – nee

Insbesondere diese Vereine, die durch ihre örtliche Verbindung zu den Sportschulen eine besondere Verantwortung für die Talentfindung auch im ganzen Land haben, können ja nicht allen anderen Vereinen, welche Sichtung und Talentförderung in der Breite betreiben, eine solche schallende Ohrfeige verpassen wollen.

Insofern steht zuerst der freundschaftliche, sportlich faire Vergleich der einzelnen Vereine im Land an und dann kann man sehen, was überregional, wenn legitim auch durch Kräftebündelung, erreicht werden kann.

Sicher wollen alle Teilnehmer Landesmeister werden und die Ansprüche wachsen mit der Größe des Vereins, aber doch nicht so. Wir sind alle dem Volleyball verbunden und würden nichts tun, was der Entwicklung unserer Sportart in Brandenburg schaden würde.

An Gerüchten ist ja auch immer etwas dran, aber das wäre ja ungeheuerlich.
Wir können uns nicht vorstellen, dass irgendwer so etwas ernsthaft in Betracht zieht!!!


Mike & Hilmar