U12w – Sieg beim letzten Wettkampf (31.05.2015)

Mit einem Sieg beim letzten Wettkampf dieser Saison auf Landesebene konnte sich die SG Einheit Zepernick einen Landesmeistertitel erspielen.


Mit einem sehr guten Wettkampf konnte sich das Team Zepernick I den ersten Platz in der Landesmeisterschaft sichern. Die ebenfalls für die Endrunde qualifizierte Mannschaft Zepernick II erreichte den sehr guten 5.Platz.

Endstand Landesmeisterschaft U12w 2014/15

Landesmeister       SG Einheit Zepernick I

2.Platz                       SV Energie Cottbus I
3.Platz                       VSB offensiv Eisenhüttenstadt I
4.Platz                       SC Potsdam II
5.Platz                       SG Einheit Zepernick II
6.Platz                       VSB offensiv Eisenhüttenstadt II
7.Platz                       VSV Grün-Weiß 78 Erkner I
8.Platz                       VSV Grün-Weiß 78 Erkner VI

 


Herzlichen Glückwunsch an alle Mädels der Trainingsgruppe, die sich diesen Erfolg gemeinsam erarbeitet haben.

Vielen Dank an alle am Buffet, bei der Spielorganisation, im Schiedsgericht und sonst drum rum, die geholfen haben, diese Landesmeisterschaftsendrunde reibungslos auszutragen.

Zum Wettkampf:

Zepernick I    mit Renee, Ronja, Tamina, Paulina

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, bei der jede Spielerin ihren Anteil zum Erfolg beitrug, konnte das Team den Landesmeistertitel erringen. In den Gruppenspielen wurden die Gegner doch recht deutlich dominiert. Im Halbfinale war der Gegner dann mit Eisenhüttenstadt I einer der Mitfavoriten.

Zu Beginn des Spiels setzt sich Eisenhüttenstadt gleich ab. Nach einigen missglücken Annahmen und guten Aktionen des Gegners lagen wir 1:6 hinten. Mit einem Wechsel konnte das eigene Spiel beruhigt werden und die Aufholjagd begann. Punkt um Punkt wurde der Rückstand reduziert und eine knappe Führung erspielt. Zwar konnte der erste Satzball noch nicht zum Satzgewinn verwandelt werden. Eisenhüttenstadt glich nochmal aus (14:14). Doch die nächsten beiden Punkte gingen an Zepernick I und damit war der erste Satz erkämpft. Der Beginn des 2.Satzes war ausgeglichen. Ab einem Stand von 7:7 begann Zepernick I sich absetzen. Der Gegner konnte jetzt nicht mehr so dagegen halten und auch dieser Satz ging an Zepernick I (15:10).   FINALE!!!

Finalgegner waren die spielstarken und beweglichen Spielerinnen aus Cottbus. Der erste Satz war sehr umkämpft und konnte nur knapp (15:13) gewonnen werden. In Satz zwei wurde es dann deutlicher zu unseren Gunsten (15:8).   MEISTER!!!

Insbesondere Halbfinale und Finale waren es hochklassige Spiele mit vielen schönen Aktionen von allen beteiligten Mannschaften.
Den Sieg verdanken wir nicht zuletzt der Wechselmöglichkeit im Team, welche bei den Gegnern nicht ohne Qualitätsverlust vorhanden war. Auch erwähnenswert finde ich die Arbeitshöhe am Netz. Mit Ronja, Tamina und Renee waren hier drei Spielerinnen dabei die den Angriff wenn immer möglich deutlich über Netzniveau ausführen und Renee setzt auch schon mal einen Block. Paulina ist noch nicht ganz so weit oben, aber auch sie hat gut gespielt und die nötige Entlastung für die anderen Spielerinnen gebracht.

Zepernick II   mit Miri, Leni, Nina und Yasmin

Die Auslosung ergab, dass wir mit den sehr stark einzuschätzenden Cottbusserinnen und den beiden Mannschaften von Eisenhüttenstadt in eine Staffel gelost wurden. Es war zu vermuten, dass es nicht unbedingt Losglück war, denn diese Mannschaften sind gut besetzt.

Zepernick II startete wie schon in der Qualifikation gegen Cottbus in das Turnier und hatte wieder Probleme, ins Spiel zu kommen. Die sehr spielstarken Cottbusserinnen setzen uns von Anfang an unter Druck und Nina und Mirja schafften es leider nicht, die Annahme unter Kontrolle und den Ball ans Netz zu bringen, um damit einen ordentlichen Angriff aufzubauen. Im zweiten Satz wurde das Spiel besser, jedoch reichte es auch hier nicht, um die Cottbusserinnen ernsthaft zu gefährden. Im Spiel gegen Eisenhüttenstadt II wurde deutlich besser agiert. Die Angriffe wurden nun sauber aufgebaut und gerade Leni und Mirja zeigten nun, wozu auch sie schon fähig sind. Beide Sätze wurden gewonnen. Somit kam es zu einem ersten „Finale“ im Spiel gegen Eisenhüttenstadt I. Der Sieger würde das Halbfinale erreichen. Leider konnten wir aufgrund der druckvollen Aufgaben unser Spiel nicht so aufbauen, so dass beide Sätze verloren gingen. Somit wurde Platz 3 in der Vorrunde erreicht. Das Überkreuzspiel gegen Erkner VI ist schnell erzählt. Zepernick II spielte gut und gewann das Spiel sicher mit 2:0. Nun folgte das Platzierungsspiel um Platz 5 wieder gegen Eisenhüttenstadt II. Zepernick II startete gut und brachte schnell Punkte zwischen sich und die gegnerische Mannschaft. Leider konnte der Abstand nicht gehalten werden, so dass der Satz knapp mit 13:15 verloren wurde. In den beiden folgenden Sätzen machten wir es besser und gewannen sicher, so dass am Ende drei Siegen zwei Niederlagen gegenüberstehen und ein sehr guter 5. Platz herauskommt.

Wie in der gesamten Saison hatten alle Spielerinnen wieder Phasen, wo sie nicht an ihre Stärken glaubten und damit ihr Spielvermögen nicht zeigen könnten. In vielen Aktionen sieht man, dass die Spielidee verstanden wurde und lediglich der Mut zum risikoreichen Spiel fehlt, um noch besser abzuschneiden. Hinzu kommt, dass sie teilweise mit der eigenen Leistung und dem Spiel zu schnell unzufrieden sind. Daran gilt es, in Zukunft zu arbeiten.

Der 5.Platz und damit die bestplatzierte zweite Mannschaft eines Vereins im Land Brandenburg ist ein sehr gutes Abschneiden.
Insgesamt sind wir sehr stolz auf unsere Trainingsgruppe. Die gute Trainingsarbeit der letzten Monate und das hohe Spielniveau schon in den Trainingseinheiten führen dazu, dass sie sich erfolgreich mit den sehr guten Mannschaften anderer Vereine messen können und dabei sehr schöne Spiele zeigen.

Weiter so!!!

Hilmar und Mike