4 Teams in 4 Städten – 2.Spieltag U13 (19.01.2015)

Zepernick I Staffel B (Herzberg) mit Kira, Laura, Elina und Edda

Das Ziel war für Zepernick I, die in Herzberg spielten, klar definiert: Aufstieg in die Staffel A. Wie so gut wie immer brauchte diese Mannschaft immer ein wenig um in Fahrt zu kommen.


So gewann sie im ersten Spiel gegen VC Herzberg II mit angezogener Handbremse vergleichsweise knapp mit 25:17 und 25:21. Direkt danach zeigten die Mädchen gegen VZ Uckermark II jedoch, dass sie Spaß am Volleyball haben - vor allem die Aufschläge kamen platziert und setzen die Gegner sehr unter Druck. 25:5 und 25:6 sprechen eine deutliche Sprache. Und auch Grün-Weiß Erkner hatte dieser Mannschaft am heutigen Tag bei 25:16 und 25:10 nicht wirklich was entgegen zu setzen. Diese Serie wurde lediglich im letzten Spiel gegen VZ Uckermark I unterbrochen, als Zepernick I nach einem 25:20 einen kurzen Einbruch hatte und den zweiten Satz knapp mit 22:25 abgab. Allerdings erholten sie Spielerinnen schnell und holten den Tie-Break mit 15:8 wieder sehr deutlich. Insgesamt haben Edda, Elina, Kira und Laura die an sie gestellten Anforderungen nicht nur erfüllt, sie haben zum Teil auch sehr schönen Volleyball gespielt, der zudem auch noch zielführend war. Verbessern könnte man noch die Kontinuität und die Tendenz, zu oft den ersten oder zweiten Ball zu spielen. Alles in allem haben sie aber gezeigt, dass sie wirklich Spaß an dem Spiel haben und ein Team sind, in dem sich jeder auf den anderen verlassen kann.

Bericht von Fahrerin, Teambetreuerin und Trainerin Sabine. Danke für Deinen Einsatz und Glückwunsch zum Erfolg.

Zepernick II Staffel A (Spremberg) mit Mirja, Helene, Tamina und Renee

Das Team absolvierte einen guten Wettkampf. Ein wenig holprig aber nicht unverdient konnte das erste Spiel gegen Cottbus 2:1 gewonnen werden. Danach ging es gegen die starken Potsdamerinnen. Es wurde weiterhin gut und mutig gespielt aber Potsdam war zu stark. In der dritten Spielrunde waren wir im Schiedsgericht beteiligt.

Danach ging es gegen die Gastgeber. Spremberg wurde mit 2:0 besiegt. Im letzten Spiel des Tages war der Gegner Herzberg. Satz 1 wurde 19:25 abgegeben, um anschließend Satz 2 mit 25:17 zu gewinnen. Zu Beginn des Entscheidungssatzes wurden schnell etliche Punkte abgegeben. Herzberg war zum Seitenwechsel deutlich vorn. Zwar konnte der Rückstand noch verkürzt werden, aber Satz (12:15) und Spiel gingen an Herzberg. Wem für dieses Spiel die BVV-Seite etwas anderes glauben machen will: glaubt mir - ich war dabei.

Wie gesagt, die Mädel haben sich sehr gut präsentiert und mit Platz 3 den Startplatz in der Staffel A gehalten. Es gibt auch immer Sachen, die man besser machen kann (gerade das Spiel gegen Herzberg hätte auch gewonnen werden können), aber dies besprechen wir intern mit dem Team.

Mit regelmäßigem Training und etlichen Wettkämpfen sowie einigen cm mehr Körperhöhe stehen diese Spielerinnen hoffentlich in einem Jahr noch stärker in der U13 auf dem Feld. Dies gilt genauso für Zepernick III und bis auf eine Ausnahme auch für Zepernick IV an diesem Wettkampftag.

Hilmar


Zepernick III Staffel C (Potsdam) mit Ronja, Nina, Paulina und Luise

Es kommt nicht so oft vor, dass man als Trainer mit zwei Niederlagen bei nur einem Sieg aus der Halle geht und sehr zufrieden ist mit seinem Team. Zepernick III zeigte eine sehr gute Leistung. Ruhig und konsequent bespielten sie das Team aus Oranienburg I und gewannen den ersten Satz souverän. Leider wurde der zweite Satz unglücklich verloren, so dass es in den Tiebreak ging. Mit einer 11:6 Führung hätte dieser Satz eigentlich klar an uns gehen müssen. Aber irgendwie war es wie verhext. Nichts wollte gelingen, so dass Oranienburg in Führung ging. Es soll nicht als Entschuldigung gelten, aber leider passierte nun, was im Jugendbereich vollkommen unangebracht ist. Ein unmotivierter Schiedsrichter, der auch offen kundtut, dass er hier nicht mit sich reden lässt, "er opfere hier schließlich seine Freizeit!!!", sah den Ball, der deutlich im Aus war, im Feld und ließ sich nicht einmal von der Reaktion der gegnerischen Mannschaft und der klaren Aussage des gegnerischen Trainers, dass der Ball im Aus war, überzeugen. Dies ist sicher das falsche Zeichen an die Mädchen. Auch die deutliche Aussage der Wettkampfleitung, dass ihr das doch "egal ist", ist nicht hilfreich. Und trotzdem war ich stolz auf unsere Mädels, denn sie hatten das Spiel klar bestimmt. Einzig diese Schwächephase darf uns zukünftig nicht passieren.

Nach dieser Niederlage galt es, die Mädchen wieder aufzubauen. Und das gelang! Das Spiel gegen Erkner II wurde genauso souverän geführt wie gegen Oranienburg I und so siegte das Team mit 2:0.

Das abschließende Spiel gegen Potsdam II wurde genauso angegangen wie die beiden vorangegangenen Spiele. Allerdings war Potsdam II an diesem Tage zu stabil, um sie ernsthaft zu bedrängen.

Insgesamt bleibt zu sagen, dass das im Training Geübte sehr gut umgesetzt wurde. Gegen ausnahmslos ein Jahr ältere gegnerische Teams wurden die Spiele sehr aktiv und wach gestaltet und so viele schöne Spielzüge gezeigt. Das gilt es im Training auszubauen.
Wie oben bereits erwähnt, müssen wir jedoch die Schwächephasen vermeiden, dann sind bessere Platzierungen möglich.
Zepernick III wird Dritter und spielt auch beim nächsten Mal in Staffel C.

Mike

Zepernick IV Staffel E (Erkner) mit Yasmin, Helena, Paula und Lina

Ein kurzer, erfolgreicher Spieltag in Erkner. Das Team konnte hier seine beiden Spiele gegen die Mannschaften Erkner IV und V sicher gewinnen. Damit spielt die Mannschaft am 3 Spieltag dann in Staffel D und da ist vielleicht auch noch was möglich.
Vielen Dank an Alex für´s transportieren, betreuen und erfolgreich coachen.

Hilmar