Zepernick II bei der Endrunde U14 nicht gewonnen, aber dazu gelernt (08.03.2015)

Am Sonntag den 08. März fand in Schwanebeck die Endrunde in der U14w statt. Um den Landmeistertitel stritten hier neben 2 Potsdamer Teams je 1 Team aus der Uckermark und aus Herzberg sowie 2 Mannschaften der SG Einheit Zepernick.



Zepernick II mit Kira, Nova, Elina, Laura, Edda und Renee


In den anderen Teams sind es U14 Spielerinnen (Jahrgang 2002), die punktuell mit U13 Spielerinnen ergänzt werden. Zep II tritt mit U13 Spielerinnen an, welche durch eine U12 Spielerin verstärkt werden. Realistisch geht es um Spiele auf hohem Niveau und um eigene gute Aktionen gegen starke Gegner. Aber das Team will mehr: „Wir wollen mindestens eine Mannschaft hinter uns lassen.“ sagen die Mädchen.

Die Auslosung ergibt eine Gruppe mit Herzberg und dem Favoriten aus Potsdam. Im ersten Gruppenspiel geht es gegen Herzberg. In beiden Sätzen wird zu verhalten gespielt. Wenig Druck im eigenen Spiel und noch etliche eigene Fehler machen es den Herzbergerinnen beinahe einfach die Sätze zu 18 und zu 21 zu gewinnen. Das Team des 1.VC Herzberg war an diesem Tag, aus meiner Sicht, die Mannschaft die wir hätten Schlagen können.

Mit der Niederlage geht es gleich gegen Potsdam1 weiter. Der erste Satz ist schnell vorbei und Potsdam hat den jungen Zepernickerinnen gerade mal 12 Punkte erlaubt. Im 2 Satz läuft es anders. Potsdam schaltet zurück (um nicht zu sagen - ab). Zep.II geht in Führung und die Mädels fangen an zu kämpfen. Eine 3 bis 5 Punkte Führung kann lange Zeit in diesem Satz verteidigt werden. Die starken Potsdamerinnen können erst zum Satzende hin den Rückstand verringern, dann ausgleichen und letztendlich den Satz noch zu 23 gewinnen.

                      

Trotz der Niederlage sind die Mädels von ihrer Leistung in diesem Satz zu recht begeistert. Auch wenn es nicht für einen Satzgewinn gereicht hat, der Favorit hat ordentlich geschwitzt.


Trotz der Niederlage sind die Mädels von ihrer Leistung in diesem Satz zu recht begeistert. Auch wenn es nicht für einen Satzgewinn gereicht hat, der Favorit hat ordentlich geschwitzt.

Als Gruppen Dritter bleibt noch das Spiel um Platz 5. Der Gegner ist Potsdam 2. Unser Team spielt gut in seinen Möglichkeiten. Leider reicht das aber nicht und es ist am Ende nur Platz 6.

Die Enttäuschung im Team ist kurz nach dem Spiel deutlich zu spüren und es wäre auch falsch wenn sie nicht da sein würde.


Die Mädels haben an diesem Tag gezeigt was sie können. Etwas mehr Konstanz wäre aber durch angebracht gewesen. Spielerisch hätte man vielleicht „ein Team hinter sich lassen können“. Ein wesentlicher Punkt war die körperliche Überlegenheit der Gegner in diesem Wettkampf.

Aber ein Ziel wurde erreicht: Spiel- und Wettkampferfahrung auf guten Niveau.

Hilmar

Endstand Landesmeisterschaft U14 weiblich 2014/15:
1. SC Potsdam I
2. VZ Uckermark
3. SG Einheit Zepernick I
4. 1. VC Herzberg
5. SC Potsdam II
6. SG Einheit Zepernick II