Bericht vom 3.Spieltag der U14 (19.12.2014)

Vorweg ein herzliches Dankeschön an die fleißigen Eltern„Wichtel“, für die Umsorgung aller Teilnehmer und an Hilmar für die organisatorische Vorarbeit und die Hilfe beim Coachen.

Beide Zepernicker Teams kämpften an diesem Tag um einen möglichst guten Setzplatz für die Qualifikation am 25.Januar 2015.
Mit Platz 2 und 3 hinter dem punkt- und satzgleichem VZ Uckermark ist dies recht gut gelungen.

Zepernick I mit Emmi, Marie, Clara, Anna, Maya und Elina konnte die Spiele gegen Spremberg und Zepernick II recht deutlich für sich entscheiden. Gegen SC Potsdam II gab es ein Herzschlagergebnis von 16:14 im 3. Satz. Leider fehlte im 4. Spiel des Tages gegen VZU die Konzentration und Kraft und so wurde der mögliche Tagessieg mit einer 0:2 Niederlage (11 und 18: 25 P) doch recht deutlich aus der Hand gegeben.

Zepernick II mit Lotti, Frieda, Tabea, Ronja, Renee und Kira begannen gegen die eigene Trainingsgruppe wieder unerklärlich nervös mit einer hohen Eigenfehlerquote und unterlag mit 0:2. Deutlich gefestigter zeigten sie sich gegen Spremberg und diesen Aufschwung nahm man in das Spiel gegen VZU auch mit. Die Zuschauer sahen die beste Spielleistung aus Zepernicker Sicht an diesem Tag.
Voller Stolz erlebte ich als Trainer auch das erste Mal in dieser Saison eine tadellose Leistung. Risikoreiche Aufschläge gelangen, die Annahme stand sicher und vor allem die Zuspiele waren dicht und hoch, so dass auch in den Angriffsaktionen mutig und wirkungsvoll agiert werden konnte. Im Block gelangen sehenswerte Aktionen und die Feldabwehr stand diszipliniert.
Diesen Schwung nahm das Team mit ins Spiel gegen SC Potsdam II, aber die Kräfte schwanden. Einem heiß umkämpften 31:29 Erfolg im ersten Satz folgte die deutliche Pleite mit 12:25 im Zweiten. Der 3. Satz entwickelte sich zu einem Krimi, alle Kräfte wurden mobilisiert. Mit 20:18 und toller, mannschaftlicher Geschlossenheit gelang der Sieg.

„Die Kleinen“ haben sich in ihren Teams lobenswert eingebracht, zumal Renee gesundheitlich noch arg angeschlagen war. Bei Kira und Elina waren in einigen Situationen die verständliche Aufregung zu erkennen. Aber alle haben sie immer wieder bestärkt.

Fazit:
Beide Teams müssen ihr Leistungsvermögen konstanter abrufen. Die Konzentrations- ausdauer spielt dabei die größte Rolle, denn Annahme, Zuspieltechnik und Taktik sind vor allem davon abhängig. Aber körperlich bei jedem Punkt an seine Grenzen zu gehen, gehört genau so dazu. Hier fehlt es bei einigen Spielerinnen wirklich noch an der Einstellung.

Ausblick:
Beim Striezel Cup (VC Dresden) an diesem Wochenende vertreten wir wieder als eine Mannschaft unseren Sportverein. Wir werden uns mit diesem hochrangigen Turnier einen schönen Jahresabschluss 2014 schaffen und auch dabei wieder Wettkampfhärte dazu gewinnen.

Termine:
- 20./ 21. 12.14 Striezel Cup VC Dresden
- 14./ 15.02.15 GKM Leipzig bei den LE Volleys

Frau Bluhm


Zepernick III und IV waren krankheitsbedingt arg dezimiert. So das wir Z III komplett für den Spieltag abmelden mussten. Z IV konnte nach dem Zusammenlegen der Teams und noch dem Auffüllen mit U12 Spielerinnen antreten. Hier spielten Paula, Edda, Lizzy, Ronja, Nina und Paulina in Erkner. Die beiden Spiele gegen Teams aus Erkner konnten 2:0 gewonnen werden. Das Spiel gegen SF Brandenburg wurde leider im Entscheidungssatz verloren. Am 4.Spieltag dem 25.01.15 geht es dann um die Platzierung hinter den 8 Mannschaften die in der Qualifikation spielen. Hoffentlich können wir dann wieder auf mehr Spielerinnen zurückgreifen.

Hilmar