Striezel Cup beim Dresdener SC am 4. Adventwochenende (21.12.2014)

Mit dem 9. Platz unter 16 Teams beendete die U 14 das Jahr 2014 bei diesem hochklassigen Turnier unter ihren Möglichkeiten. Dennoch bleibt ein Lichtblick.

Die Vorrunde am Samstag begann gegen Impel Wroclaw mit einem 2:1 Erfolg recht holprig. Das darauf folgende Gruppenspiel gegen den SC Potsdam ging sang- und klanglos mit 0:2 verloren. Große Probleme im Spielaufbau ließen unser Team nie wirklich ins Spiel kommen. Der letzte Vorrundengegner aus Lichtenstein/ Sachsen konnte wiederum 2:1 bezwungen werden, so dass Platz 2 in der Gruppe D doch sehr über die vor allem fehlende mannschaftliche Geschlossenheit hinweg täuschte.

Nach dem U14 Spieltag in Schwanebeck war es uns am ersten Turniertag nicht gelungen, aus den 2 Teams eine Einheit zu formieren. Zusätzlich verletzte sich Ronja beim Einspielen vor dem 1. Spiel und konnte im weiteren Turnierverlauf leider nur noch von Außen unterstützen.

Im Überkreuzvergleich/ Achtelfinale am Samstagabend gegen VC Parchim (0:2) fanden wir nicht die nötige Konzentration, um auf die lediglich gelegten Bälle zu reagieren.

So blieb denn am Sonntag die Runde um Platz 9 bis 12.

Und seltsamerweise gelangen nach dem anstrengenden Samstag und einer doch sehr kurzen Nacht zwei furiose 2:0 Erfolge gegen den Schweriner SC und dem VZ Uckermark. Vor allem die Art und Weise war gegenüber dem Vortag erstaunlich. Unser Team war nicht wieder zu erkennen. Beide Gegner wurden so unter Druck gesetzt, dass sie nie zu ihrem Spiel fanden.

Offensichtlich brauchen wir immer erst eine „gemeinsame Nacht“, um uns als Mannschaft zu finden.
Diesen positiven Abschluss und die gewonnene Erfahrung nehmen wir als Motivation zum Trainingsauftakt im neuen Jahr und zur U 14- Qualifikation am 25. Januar 2015.

Hier gilt es nun wieder für zwei Teams, beide Startplätze zur Finalrunde der Landesmeisterschaft zu sichern.

Marita Bluhm